So, 08.05.16:
ALEMANNIA II - Viktoria Arnoldsweiler 1:2 (1:1)
Sprint - Mobashery (54. Funke), Hühne, Böhr, Lünenbach - Czichi, Müller, Kühnel, Mohr (81. Sahin) - Gerhards, Ito
(Trainer: Gillessen)
Ahrens - Baumann, Stecker (73. Tsiakiris), Baumgart, Vatovci - Tkacz (86. Wenning), Breuer, Störmann, Dabo - Fukuhara, Reisgies (77. Frohn)
(Trainer: Rombey)

Zuschauer: 100 (ca. 20 aus Arnoldsweiler)
Gelb: Mohr, Hühne, Sahin - Baumgart - je 1 weitere Gelbe Karte für ALEMANNIA und Arnoldsweiler

1:0 Gerhards (66.; Ito)
1:1 Baumann (85.)
1:2 Frohn (94.)






In der Reihe der dämlichen Niederlagen dieser Saison setzte Alemannia II am Sonntag gegen Arnoldsweiler noch einen drauf. Nach vier Niederlagen in Serie half eigentlich nur ein Sieg, um die Hoffnung auf den Klassenerhalt zu wahren, aber trotz (?) Mitwirken von Sprint, Lünenbach, Kühnel, Mohr und Ito aus dem Kader der Ersten kam es wieder einmal anders.
Reisgies in der ersten Minute und Breuer per Kopf hatten die ersten Chancen für die Gäste, für die es im Tabellenmittelfeld um nichts mehr ging. Lünenbach und Müller scheiterten für die Alemannia im ersten Durchgang an Torwart Ahrens.
Fukuhara und Reisgies scheiterten nach dem Wechsel für Arnoldsweiler. Besser machte es Gerhards, der nach Anspiel von Ito und Haken in die Mitte Glück hatte, dass Ahrens seinen Schuss nur noch ins Tor abfälschen konnte. Der mögliche Sieg wurde fünf Minuten vor Schluss aus der Hand gegeben, als Baumann eine Ecke nahezu freistehend zum 1:1 ins Tor befördern konnte. Die Gäste waren damit zufrieden und spielten wiederholt auf Zeit. Die angezeigten drei Minuten waren gerade abgelaufen, als bei einem gegnerischen Einwurf zwei Aachener zum Ball stärmten, und Frohn freie Bahn zum 1:2 hatte.
Ähnlich dumm war es nur in der Hinrunde in Windeck gelaufen - genau so steigt man dann auch ab.

Zurück