Mi, 02.03.16:
SC Wiedenbrück - ALEMANNIA 0:4 (0:1)
Hölscher - Volkmer, Twyrdy, Rogowski - Lauretta (60. Chato), Loose (60. Bockhorn), Zech, Strickmann - Batarilo-Cerdic, Puhl, Bednarski
(Weeke - Hüsing, M'Bengue, Stiens, Stojanovic / Beckstedde)
Kleinheider - Ernst, Propheter, Rossmann, Mohr - Staffeldt, Kühnel, Graudenz (66. Rüter), Dowidat (70. Winter), Zieba - Engelbrecht (76. Gödde)
(Sprint - Löhden, Vrzogic, Maier / Kilic)

Zuschauer: 626 (ca. 200 aus Aachen)
Gelb: Dowidat

0:1 Graudenz (25.; Mohr)
0:2 Engelbrecht (47.; Kühnel, Rossmann)
0:3 Engelbrecht (52.; Dowidat)
0:4 Engelbrecht (65.; Mohr)








Mittwochabend in Wiedenbrück irgendwann im Winter, Nieselregen, 600 Zuschauer - willkommen in der Regionalliga. Immerhin gab es vier Tore gegen die Tristesse. Das erste schoss Graudenz nach Vorarbeit und überlegtem Querpass von Tobi Mohr. Die Gastgeber hatten bis dahin nicht schlecht gespielt und waren einige Male gefährlich in Tornähe gekommen. Sieben Minuten vor der Pause verhinderte der linke Pfosten bei einem Distanzschuss von Batarilo-Cerdic den Ausgleich. Kurz nach der Pause traf Engelbrecht nach Ecke von Kühnel und Kopfball von Rossmann zum zweiten Tor. Danach brachen die Gastgeber ein, die Alemannia konterte immer wieder erfolgreich. Engelbrecht verwertete eine Hereingabe von Dowidat zum 3:0 und traf nach langem Ball und Haken nach innen auch zum 4:0 - der erste Hattrick eines Alemannen seit Ebbers gegen Ramovic. Unter anderem Zieba und Mohr verpassten weitere Tore für die Alemannia, die sich auf den fünften Platz verbesserte. Wenige Minuten später erlosch das Flutlich und ließ das beschauliche Wohngebiet dunkel zurück als wäre nichts gewesen. War es auch irgendwie nicht.


Zurück