So, 21.04.13:
ALEMANNIA II - Sportfreunde Troisdorf 4:0 (2:0)
Rauhut - M. Ajani, Göhsl, Lünenbach, C. de Sousa - R. de Sousa, Odawara, Schumacher (72. Mostowfi), Garcia (88. Bündgens), Philippe - Leipertz (82. Kabangu)
(Trainer: Schubert)
Rudersdorff - Walbröl, Khalag, Ullmann - Habl, Podlas, Mehmeti (54. Bilgin), Durgun, Ngatse - Schoof (78. Golrang), Bosa (92. Kabak)
(Trainer: Pilger)

Zuschauer: 110 (ca. 20 aus Troisdorf)
Gelb: Göhsl - Habl, Podlas, Walbröl

1:0 Garcia (20.; Schumacher)
2:0 Göhsl (32.)
3:0 Philippe (90.; Bndgens, Kabangu)
4:0 Philippe (93.; Kabangu)




Alemannia II gewann am Sonntag mit 4:0 gegen den Tabellensiebten Sportfreunde Troisdorf. Mit dabei waren mit Leipertz und Schumacher zwei Spieler aus dem Drittligakader.
Garcia gelang bei einem Konter nach 20 Minuten nach Anspiel von Schumacher die Führung. Die Gäste hatten durch einen Kopfball von Schoof sowie einen Schuss von Durgun am langen Eck vorbei Gelegenheiten zum Ausgleich. Nach Vorarbeit von Philippe über die rechte Seite verpasste Garcia seinen zweiten Treffer, Verteidiger Walbröl rettete für seinen geschlagenen Torwart auf der Linie. Eine Minute später traf Göhsl nach einem Abpraller aus dem Hintergrund zum 2:0 ins linke Eck. Bis zur Pause hätten weitere Tore für die mittlerweile klar überlegene Alemannia fallen müssen. Nach Anspiel von Rafael de Sousa ging Schumacher an Torwart Rudersdorff vorbei, traf aber nur das Außennetz des leeren Tores. Der auf der linken Seite völlig freie Rafael de Sousa schoss am kurzen Pfosten vorbei, und Schumacher verscuhte es freistehend mit einem Querpass zu viel.
Im zweiten Durchgang waren die Gäste besser un Souek, Rauhut hielt einen Volleyschuss von Podlas. Für die Alemannia scheiterte Schumacher zweimal an Rudersdorff. In den Schlussminuten traf Maxim Philippe noch zweimal zum 4:0-Endstand. Beim dritten Tor hatte Leroy Kabangu den Ball nach Hereingabe von Bündgens nicht voll getroffen und Philippe am langen Pfosten abgestaubt, beim vierten Treffer kam die Vorarbeit diesmal freiwillig von Kabangu.
Mit dem Sieg verbessert sich die Alemannia auf Platz 5, weiter geht es am 28.4. bei Germania Windeck.

Zurück