Mi, 03.10.12:
Hertha Walheim - ALEMANNIA II 0:2 (0:0)
Görtz - Klär, Brauweiler, Föhles, Weitz - Collubry, Schweitzer (77. Huppertz), Grümmer (84. Wirtz) - Thomsen (74. Statovci), H. Putzier, Kaban
(Trainer: Braun)
Flekken - C. de Sousa, Hofmann, Herröder, Strujic - Marquet, Lünenbach, M. Ajani (61. Garcia), Odawara (66. Philippe), Schumacher - Eshun
(Trainer: Schubert)

Zuschauer: 400
Gelb: Thomsen, Collubry, Weitz, Klr - Marquet, M. Ajani

0:1 Lünenbach (72.; Schumacher)
0:2 Garcia (89.; Marquet)








Im vom Wochenende vorgezogenen Derby der Mittelrheinliga gewann Alemannia II 2:0 beim Tabellenvorletzten Hertha Walheim. Lünenbach und Garcia trafen für unsere durch Flekken, Herröder und Schumacher verstärkten Amateure.
Die Alemannia war im ersten Durchgang überlegen, konnte die Vorteile aber nicht zum Torerfolg nutzen. Zwei Hereingaben von Marquet von der rechten Seite fanden keinen Abnehmer (11./17.), und Odawaras Schussversuch wurde abgeblockt (19.). Marquet wartete in aussichtsreicher Position zu lange (25.), und im Anschluss an eine Ecke war es wieder Marquet, dessen Schuss aus dem Gewühl auf der Linie abgewehrt wurde (30.). Bei der nächsten Ecke flog der Kopfballaufsetzer der freistehenden Lünenbach über die Latte (34.), und Eshun schoss aus 14 Metern über das Tor (37.).
Nach dem Wechsel hatten die Gastgeber plötzlich mehr vom Spiel. Thomsen scheiterte nach Anspiel von Collubry an Flekken (46.) und wurde beim nächsten Versuch gerade noch von Herröder gestört (54.). Auf der anderen Seite setzte Marquet einen Schuss aus 25 Metern knapp am rechten Pfosten vorbei (59.). Wenig später war es wieder Thomsen, der auf der rechten Seite viel Platz hatte und aus spitzem Winkel am weit herausgeeilten Flekken vorbei nur das Außennetz traf (62.). Eine Ecke von der linken Seite brachte die Alemannia in Führung, Schumacher schlug den Ball genau auf den Kopf von Strujic, der wuchtig zum 0:1 traf (72.). Im Gegenzug tauchte erneut Thomsen alleine vor Flekken auf und schob den Ball rechts am Tor vorbei (73.). Dann entschärfte Flekken einen Kopfball des Ex-Alemannen Putzier (77.). Nach Anspiel von Schumacher verpasste Garcia mit Schuss an den linken Innenpfosten die Entscheidung (81.), so dass sich den Gastgebern noch die Riesenchance zum Ausgleich bot. Eine Flanke von links legte Collubry mit dem Kopf ab, Statovci kam fünf Meter vor dem Tor frei zum Schuss, Flekken reagierte glänzend, und Walheims Trainer Mirko Braun kam aus dem Fluchen nicht mehr heraus (84.). Nach Hereingabe von Marquet stocherte Garcia den Ball schließlich im zweiten Versuch zur Entscheidung über die Linie (89.).
Am Ende war der Sieg glücklich, aufgrund der Spielanteile in der ersten Hälfte aber verdient. Damit macht die Mannschaft von Peter Schubert zumindest vorübergehend einen großen Sprung auf Platz 7. Das nächste Spiel findet erst am 21.10. gegen den VfL Alfter statt.


Zurück