Di, 28.08.12:
ALEMANNIA - Rot-Weiß Erfurt 1:1 (1:1)
Krumpen - Schwertfeger, Olajengbesi, Erb, Baumgärtel - Streit, Brauer, Müller (68. Heller), Rösler (23. Borg), Kefkir (61. Marquet) - Thiele
(Flekken - Stehle, Herröder, Pozder / Aussem)
Rickert - Ofusu-Ayeh, Möckel, Oumari, Czichos - Strangl (66. Jovanovic), Pfingsten-Reddig, Drexler (76. Öztrk), Engelhardt - Möhwald, Morabit
(Sponsel - Rauw, Bertram, Göbel, Tunjic / Preußer)

Zuschauer: 13524 (ca. 250 aus Erfurt)
Gelb: Baumgärtel, Olajengbesi - Engelhardt, Strangl, Ofosu-Ayeh

0:1 Morabit (14.)
1:1 Müller (25.; Kefkir)




Mit Rot-Weiß Erfurt kam wie schon beim letzten Heimspiel gegen Offenbach der Tabellenletzte zum Tivoli. Nach 2:14 Toren und 1 Punkt aus 6 Spielen war Ex-Alemanne Stefan Emmerling beurlaubt worden, auf der Bank saß Interimstrainer Preußer.
Wieder einmal diente die Alemannia als Aufbaugegner. Morabit traf nach 14 Minuten mit einem 18m-Schlenzer an den rechten Innenpfosten zum 0:1. Die Alemannia fand zu dem Zeitpunkt nicht statt und überließ den Gästen die Initiative. Mitte des ersten Durchgangs musste auch noch Rösler (wie sich später herausstellte mit Kreuzbandriss) vom Feld. Aus dem Nichts gelang Florian Müller aus der Drehung der Ausgleich. Danach spielte die Alemannia mit etwas mehr Schwung, aber immer noch größtenteils wirkungslos. Kurz vor Schluss des schwachen Spiels hatte Heller nach einem Solo noch die große Siegchance, scheiterte aber an Torwart Rickert.
Am Ende kassierte die Mannschaft erstmals in dieser Saison Pfiffe und ist nach dem dritten schwachen Spiel in Folge weit von höheren Ansprüchen entfernt.


Zurück