Mi, 25.04.28:
VfB Aachen 08 - ALEMANNIA 2:2 (2:0)
u.a. Thommé (Tor) - Kreitz, Breuer, Schäfer, Joisten, Stöckmann, Hütt Wiebecke - Krichel, H. Quadflieg - Münzenberg, Berninger, Alt - Huth, Wicke, G. Quadflieg, Salomon, Döhmen

Zuschauer: "viele"
Berninger vorübergehend verletzt ausgeschieden (bis 45.)
Thommé vorübergehend verletzt ausgeschieden (2. Halbzeit)

1:0 Stöckmann
2:0 Hütt
2:1 Berninger (ca. 55.)
2:2 Wicke (ca. 85.)

"Lokalspiele sind immer Kassenmagneten! So auch gestern. Viel Volk war bei dem wunderbaren Sommerwetter zum Preußweg gepilgert, um die beiden alten Aachener Fußballgegner Bewegung und Alemannia wiedermal im Kampfe zu sehen. Denn selbst Jubiläumsfreundschaftsspiele sind bei diesen beiden hartnäckigen Kontrahenten immer Kampf. Und wenn nun so ein Spiel unter Leitung eines gänzlich unfähigen Schiedsrichters steht, so ist natürlich die Katastrophe fertig. Da das Publikum nun stets so etwas sofort merkt und dann mit geschärften Sinnen dem Spielverlauf folgt und auch bei geringfügigen Anlässen leidenschaftlich Partei ergreift, so überträgt sich die 'geladene Atmosphäre' selbstverständlich schnell auch auf die Spieler, woraus zwangsläufig folgt, daß der Sport darunter leidet. [...] Alemannia drängt stark auf den Ausgleich und 08 verteidigt sein Vorsprungtor mit allen Beinen, so daß selbst der Verteidiger Krichel mit im Sturm erscheint. Das Spiel ist ein planloses Gebolze geworden und kurz vor Schluß fällt von Halbrechts im Halbdunkel für Alemannia das ausgleichende Tor. Erregt debattierend verlassen die Massen langsam den Platz."
(Aachener Anzeiger)

Zurück