So, 20.09.08:
Düsseldorfer FC 1899 - ALEMANNIA 2:1 (2:0)
Commer - M. Breuer, Emunds - J. Boeven, Roolf, Essers - Wolff, Leussler, H. Wollgarten, Riechert, Rex

1:0 Kirby
2:0
2:1 Kirby (Eigentor)

"Schon wieder sind wir um einen Misserfolg reicher und schon wieder haben wir über das schlechte Schiessen unserer Stürmer zu klagen. Kein Wunder; denn abgesehen von den Kleinen sieht man nie einen dieser Herren an einem Übungsnachmittag erscheinen. Sie glaubens wohl nicht nötig zu haben. Der Platz des Düsseldorfer F.C. war in tadelloser Verfassung. Tribüne, Umzäunung, Baderaum, alles war da, nur ein gewisser Ort (lat. locus) nicht, was sehr schmerzlich war. [...] Das erste war ein Schuss aus cirka 65 m. Der Ball springt 15 m vor dem Tore auf, Commer läuft hinaus, jedoch zu kurz, und der Ball springt unten dem einschmeichelnden Weisen der im nahen Zoo konzertierenden Kapelle und dem schadenfrohen Geheul der Düsseldorfer Jugend über seinem Kopfe weg ins Tor. [...] Torwächtern lernt man nicht in einem Spiel."

Zurück