Sa, 20.08.16:
SC Wiedenbrück - ALEMANNIA 0:0 (0:0)
Hölscher - Latkowski, Twyrdy, Spinrath, Rogowski - Zech, Strickmann (73. Chato), Loose (87. Lekesiz), Batarilo-Cerdic, Büyüksakarya - Merkel (59. Puhl)
(Weeke - Volkmer, Hüsing, Lauretta / Beckstedde)
Nagel - Ernst, Propheter, Löhden, Winter - Staffeldt, Khalil Mohammad (72. Pütz), Rüter, Fejzullahu, Mohr (90. Kühnel) - Hammel (61. Gödde)
(Sprint - Kucharzik, Suzuki, Draganidis / Kilic)

Zuschauer: 1225 (ca. 300 aus Aachen)
Gelb: Strickmann, Zech, Twyrdy - Staffeldt




Eines der weniger denkwürdigen Spiele der Vereinsgeschichte bestritt die Alemannia beim SC Wiedenbrück. Die Alemannia spielte zum vierten Mal in fünf Spielen zu Null, schoss aber auch selbst zum dritten Mal kein Tor.
Die Anfangsphase war noch vergleichsweise munter mit Torgelegenheiten für Batarilo und Staffeldt. Nach 25 Minuten und Vorarbeit von Rüter hatte Mohr die beste Chance, der freistehend links vorbei schoss. Einige Minuten nach der Pause hob Fejzullahu den Ball über den Torwart, aber ein Abwehrspieler war rechtzeitig dazwischen. Nach Hereingabe von Rüter von der rechten Seite traf schließlich Gödde nach einer guten Stunde nur den Pfosten. Auf der anderen Seite klärte Nagel noch einmal gegen Batarilo, bevor es torlos wieder nach Hause ging.


Zurück