So, 14.02.32:
SpVgg Sülz 07 - ALEMANNIA 1:0 (1:0)
Schmitz II - Leers, Pelzer - Koch, Gausepohl, Plate - Ullrich, Knab, Finken, Zarges, Schmitz I Zolper - Gummer, Baake - Heidlauf, Münzenberg, Franken - Behr, Wicke, Salomon, Huck, Stephan

1:0 Knab

"Der Alemannensturm hat gegen Sülz 07 verdient 0:1 verloren. Eigentlich lohnt es sich kaum noch, über dieses Spiel, das man uns gestern im Kölner Stadion vorführte, größere Betrachtungen anzustellen, denn so schlecht wie an diesem Tag haben die Aachener 'Favoriten' während der ganzen Spielzeit noch nicht gespielt. Die Sülzer waren nämlich kaum besser als die Alemannen, fleißiger wohl und kämpferischer, aber von einer Meisterschaft konnte auf beiden Seite nicht die Rede sein. Schalke 04 wird mit diesen Vertretern des Rheinbezirks so kurzen Prozeß machen, daß es ihnen zum Atemholen geschweige denn zum Toreschießen kaum Zeit lassen wird. [...] Nicht nur Behr und Wicke, die wir zu einer schönen Abschiedsfeier empfahlen, auch Salomon, sogar Huck, der vielgepriesene, alle, alle waren hilflos vor dem Sülzer Tor. [...] Wicke stand zweimal zwei Meter frei vor dem Kasten und schoß daneben oder - um ganz genau zu sein - darüber. Salomon zappelte, allein im Strafraum mit dem Ball am Fuß, nervös vor Schmitz hin und her und - daneben. Nicht einmal, ungezählte Male!"
(Aachener Anzeiger)

Zurück