Sa, 13.03.20, Germania-Platz:
VfJuV Düren - ALEMANNIA 2:1 (1:0)
u.a. Hemgenberg (Tor) - Stolz, Stollenwerk, Lürgen Hennes - Schaps, F. Schmitz - Walchenbach, J. Wesché, Korffmacher - E. Deppe, F. Fincke, Leussler, Altenkamp, Cl. Baurmann

Zuschauer: 7000 (ca. 1000 aus Aachen)

Stollenwerk schießt Handelfmeter über das Tor (29.)
1:0 Stollenwerk ? (35.)
1:1 F. Fincke (56.)
2:1 Stollenwerk (75.)

"In der 75. Minute greift Lürgen wieder ungestüm an, Schaps kann ihn nicht halten, es folgt eine grossartige Flanke über Schmitz hinweg, es entsteht ein kleines Geplänkel, Hennes muss hin und her springen, Stollenwerk liegt wie ein Lux auf der Lauer, überschaut die Situation und schon hängt Nr. 2 aus ca. 10 mtr. in die linke Ecke getreten. Hennes schwimmt, aber er schwamm zu spät. Der Ball sass. Wir stellen um. Wesche geht zurück als Verteidiger, und Schmitz kommt zur Mitte. Unser Sturm greift mächtig an. Hemgenberg muss öfters im letzten Augenblick eingreifen. Er hält die unglaublichsten Sachen. In der 80. und 82. Minute verdirbt Baurmann zwei schöne Vorlagen. Er scheint müde zu sein. Wesche übt einigemale 'Beinschwingen nach Zählen', zum Glück stand er allein auf weiter Flur. Düren kommt fast gar nicht mehr durch. Unser Sturm wird gefährlich. Schuss auf Schuss folgt, doch entweder dem Torwächter in die Finger oder daneben. 85. Minute Ecke für uns, Finke köpft - alles hebt sich, doch schade, der Ball gegen die Latte. In der 87. Minute lässt Altenkamp eine todsichere Sache aus. [...] Wir drängen, drücken, schiessen, doch Hemgenberg steht wie ein Baum, hält und fängt alles mit viel Glück."
(Die Alemannen)

Zurück