So, 12.03.33:
ALEMANNIA - Duisburger SpV 2:3 (0:2)
Zolper - Gummer, Baake - Wicke, Münzenberg, Franken - Salomon ?, Benner (Strater), Neuß ?, J. Schnitzler ?, Stephan ? Boventer - Genge, Linkhorst - Stark, Gruber, Heine - Straßburger, Peltzer, Kraus, Bürger, Dahmen

Zuschauer: 1500

0:1 Dahmen ? (32.)
0:2 Kraus ? (42.)
0:3 Kraus ? (55.)
1:3 Münzenberg (89.; Handelfmeter)
2:3 Strater (90.)

"Vier Niederlagen in ununterbrochener Reihenfolge; das ist selbst für einen Gruppensieger, der nichts mehr zu verlieren hat, ein starkes Stück. Die drei verunglückten Punktespiele konnte man noch entschuldigen, aber diese Entgleisung in der groß angekündigten Generalprobe raubt selbst dem optimistischsten Alemannenanhänger die Zuversicht. [...] Wie war es vor drei Jahren? Damals spielte die Rheinbezirksliga in einer Gruppe. Alemannia lag kurz vor Toresschluß noch mit sechs Punkten in Front, verlor dann einen und beim denkwürdigen Spiel gegen Sülz auf Tivoli noch zwei Punkte hinzu. Es folgte Niederlage auf Niederlage, und Sülz wurde überlegener Meister. Vor zwei Jahren brachte man es noch am weitesten. Damals langte es nicht nur zur Gruppenmeisterschaft, sondern nach dem Kölner 3:2-Sieg über SV. Rheydt sogar zum Rheinbezirkstitel. Dann war es aber aus. Und im vorigen Jahre holte man sich wieder im glänzenden Stil den Gruppensieg, um dann im Endspiel gegen Sülz 07 ganz kraß zu versagen und gründlich zusammenzuklappen. In diesem Jahr scheint dieser nun schon traditionelle Formrückgang noch früher eingetreten zu sein."
(Echo der Gegenwart)

Zurück