Mi, 09.08.22, Preußweg:
ALEMANNIA - VfJ Laurensberg 1:1 (0:1)
Hennes - Dürr, Junggeburth - Hager, Esser, W. Wirtz - Bong, Pelzer, Malangré, Korffmacher, Schumacher

(ALEMANNIA verzichtete auf die Verlängerung)

0:1
1:1 Korffmacher (75.)

"Die Mannschaft [...] hätte hoch triumphieren können, wenn sie den Spieleifer der Laurensberger gezeigt hätte. Aber Schumacher in seiner alten Art: 'Köenst de hüh net, dann köenst de morje" liess jeden Zuschauer zur Verzweiflung kommen. [...] Malangré spielte wie ein Anfänger und legte die Bälle stets wunderbar vor, leider immer seinen Gegnern, Pelzer krankte anscheinend an allgemeiner Unlust und Bong an einer Verletzung des Vorsonntags. [...] Verlängerung bis zur Entscheidung wäre notwendig gewesen, doch zogen wir es vor, Laurensberg, das den Sieg wegen seines grossen Eifers weit eher verdient hatte wie unsere bequemen Krieger, den Sieg zu schenken, und verzichteten hierdurch auf eine weitere Teilnahme an den Pokalspielen."
(Heinrich Creutz)

Zurück