Sa, 01.09.18, 14 Uhr, neuer Tivoli:
ALEMANNIA - SV Rödinghausen 1:1 (0:0)
Jakusch - Heinze, Hackenberg, Fiedler - Müller, Bösing (69. Holtby), Pütz, Idrizi, Garnier - Temür (57. Batrilo), Imbongo (84. Boesen)
(Zeaiter - Salata, Rakk, Glowacz / Kilic)
Heimann - Knystock, Flottmann, Kalkan, Engel - Kunze (61. Dacaj), Velagic, Meyer, Pfanne - Mickels (77. Lunga), Engelmann (63. Schlottke) (Schönwälder - Traoré, Serra, von Piechowski / Maaßen)

Zuschauer: 4600 (ca. 15 aus Rödinghausen)
Schiedsrichter: Holzenkämpfer
Gelb: Müller - Engelmann, Engel, Pfanne

1:0 Heinze (58.; Idrizi)
1:1 Schlottke (86.)


Die Alemannia traf im dritten Heimspiel der Saison auf den SV Rödinghausen, bisher Tabellendritter, ungeschlagen, mit nur zwei Gegentoren und dem Pokallos Bayern München. Die Gästefans mit den Sombreros ließen sich unterdessen entschuldigen, in Rödinghausen sei Feuerwehrfest...
Entgegen einer Befürchtungen war die Alemannia die etwas bessere Mannschaft, auch wenn die Gäste wenig zuließen. Kurz vor der Pause gab es durch einen Kopfball von Müller die erste dicke Chance. Nach 58 Minuten brachte dann ein Kopfball von Heinze nach Ecke von Idrizi von der linken Seite die Führung. Zehn Minuten später folgte die Szene, der man noch hinterhertrauern sollte. Idrizi spielte Imbongo auf Halbrechts frei, der sich alleine vor dem Torwart den Ball zu weit vorlegte. So ging es in der Schlussphase nach hinten los. Zunächst hatte man noch Glück, als Lunga an Jakusch vorbei war und in Bedrängnis über das leere Tor schoss. Vier Minuten vor dem Ende bekam die Alemannia nach einer Ecke den Ball mehrfach nicht weit genug geklärt, und am Ende stand das ernüchternde 1:1 durch Schlottke.
Die Alemannia bleibt damit zwar in drei Spielen ungeschlagen, aber auch im dritten Heimspiel sieglos und verpasste den Sprung von Platz 16 auf Platz 11.

Zurück