Mo, 01.06.14:
Wacker München - ALEMANNIA 2:3
Hennes - Walchenbach, X. Baurmann - Laumen, J. Wesché, Schröder - Vogeno, Büsges, H. Wollgarten, Altenkamp, Cl. Baurmann

0:1 Cl. Baurmann
1:1
1:2 Büsges
2:2
2:3 Büsges

"Beim Becherklang und Tanz erneuerten wir mit Wacker die alte Freundschaft und ich beurteile die Stimmung der Mannschaft richtig, wenn ich behaupte, dass wir schönere Stunden in München nicht verlebt haben. [...] Dass man in dieser gemütlichen Stimmung weiteren Bierlokalen zustrebte, nahm nicht weiter wunder, denn ohne Bier ist München nicht denkbar. Dem Leser will ich aber verraten, dass man zu vieren einen Toten im Auto nach Hause fuhr, die einzige Bierleiche des Abends. Aber auch, dass man ihn nachher als Corpsstudent, das Gesicht mit unzähligen Schmissen bedeckt, lebend wiederfand. Bemerkt sei noch, dass alle grossen Bierlokale um Mitternacht schliessen, sodass die ganze Mannschaft doch schliesslich um 3 Uhr zu Bette lag. Wohl bei manchen wird der Seufzer emporgestiegen sein: 'München, wie lieb ich dich und dein Bier'! Nicht wahr, Kurt?"
(Franz Vogeno)

* 'Bierleiche' Kurt Laumen fiel vier Monate später als Offiziersstellvertreter im Ref.-Infanterie-Regiment Nr. 69.

Zurück